What Had Our Mothers Been Doing

Natalie Sandner

Zu sehen bis Juli 2021
Zur Ausstellung: What Had Our Mothers Been Doing ist ein Zitat aus Virginia Woolfs ‘A Room of One’s Own’, das fast 100 Jahre nach seiner Veröffentlichung erschreckend genau formuliert, was die Bedingungen für künstlerische Tätigkeit sind und inwiefern diese für Frauen erschwert sind.
Textteile aus dem Buch sind im Kreuzstichverfahren gestickt, eine Technik, die mir von der Mutter meiner Mutter beigebracht wurde. Die Bewertung ihrer Arbeit war im häuslichen Kontext fernab vom ‘Kunstdiskurs’; zugleich erleben die selben Techniken heute eine Renaissance (Stichwort ‘Neobiedermeier’).
Nous verarbeitet Daten der Statistik Austria über die Wohnverhältnisse in Österreich und bildet ab, wie wir im Lockdown zurückgeworfen sind auf unsere ‘Haushalte’ – zwar durchsichtig (‘vernetzt’), aber abgekapselt voneinander.
The Swan and Nipple Pub ist im Lockdown aus Kartons entstanden, die das Onlineshopping uns ins Haus bringt, und erinnert als privater Abklatsch an Räume, die einst öffentlich waren (Pub steht immerhin für ‘public house’).