Im Wintersemester 2017/18 sollten die Studierenden des dritten Jahrgangs “Malerei und Prozess” spezielle Raumkonzepte entwickeln, die sich mit Fragen der Wechselwirkung von Individuum und malerischen Raum beschäftigen. Es entstanden kleine Modelle. Sehen Sie hier Schnappschüsse der Arbeiten von Zsuzsi Vecsei, Ingeborg Doppler, Christine Mayerhofer und Bernhard Cociancig.
Im Sommersemester widmeten sie sich der bevorstehenden Abschlußarbeiten.

Und Anfang Juli werden ihre Dipomarbeiten bewertet werden. Wir dürfen gespannt sein! Und wir informieren weiter!