Richtigstellung

In der Ausgabe der Straßenzeitung Augustin von dieser Woche erschien ein Artikel über die Kunstschule Wien, der einige unzutreffende Informationen enthielt. Das Überleben der Kunstschule Wien wird nicht durch finanzielle Beiträge von Webster University gewährleistet. Wir danken an dieser Stelle nochmals den öffentlichen Subventionsgebern (Bundeskanzleramt Kulturabteilung, MA 7 Wien Kultur und Bezirk Ottakring Ottakring Kultur), die uns bis heute durch ihre Beiträge unterstützt haben, auf die wir auch in Zukunft dringend angewiesen sind.

Die Schließung der Wiener Kunstschule wurde durch den damaligen Präsidenten des Trägervereins beschlossen, der sich durch den Wegfall der Subventionen durch die MA 13 zu diesem Schritt gezwungen sah. Die MA 7 hatte damit nichts zu tun.

kunstschule.wien.international

Der Orientiersjahrgang 2015/2016 in der Lehrveranstaltung Malerei

Besuch des Online-Magazines WienInternational.at in unserer Denkwerkstatt, in der gerade Malerei unterrichtet wird. Der Artikel wurde am 3. Dezember veröffentlicht.
„Eliane Huber-Irikawa und ihr Team erlauben sich ein erstes, kleines Aufatmen: „Es freuen sich alle, dass es die Kunstschule wieder gibt, weil es definitiv eine Marktlücke ist. Es gibt sonst kein geregeltes Curriculum für Erwachsene abseits der Kunstuniversitäten …“ …“
Der ganze Artikel auf www.wieninternational.at

UNSER LIEBER AUGUSTIN!

1509augustin397b1509augustin397a Lesenswert!
Ausgabe 397 September 2015
Wir dürfen aus dem informativen und engagierten Text zitieren:
„….. Wenn die demokratische Selbstverständlichkeit …. als menschengemacht und ergo veränderbar zu begreifen, von der Politik nicht mehr vermittelt wird, ist die Kunst gefordert, die Idee der Veränderbarkeit der Welt aufrechtzuerhalten. …..“
Augustin, die erste österreichische Boulevardzeitung:
→ www.augustin.or.at
von Robert Sommer